Viel zu tun und vor allem viel auf Reisen ist zur Zeit das 17 jährige hoffnungsvolle Nachwuchstalent Paul Winter. Nach seinem ersten Start bei der Vierschanzentournee sind nun alle Blicke auf die Juniorenweltmeisterschaft, welche Anfang Februar im kasachischen Almaty stattfindet, gerichtet. Die Zielsetzung dabei ist klar: im Einzel ein Platz unter den Top ten, möglichst nah am Podest, wenn nicht sogar auf dem Stockerl, und im Team eine Medaille.

Zur Vorbereitung springt Paul Winter daher derzeit nicht im Continental- oder FIS-Cup, wie noch im Sommer, sondern sucht im Alpencup die direkte Junioren-Konkurrenz, so wie an diesem Wochenende in Oberwiesenthal oder am vergangenen Wochenende im österreichischen Seefeld.

You may also like

No Comment

Comments are closed.